Israel liefert Palästinensern Impfstoff

Israel will 1.000 Impfdosen für palästinensisches Pflegepersonal im Westjordanland bereitstellen. Das berichtet die Nachrichtenseite „Walla“. Zudem habe die Palästinensische Autonomiebehörde um Hilfe bei der Lieferung des russischen Impfstoffes Sputnik V gebeten. Mehrere Menschenrechtsorganisationen beschuldigten Israel, die Palästinenser nicht mit Impfstoff zu versorgen. Laut den Oslo-Abkommen ist die PA dafür zuständig. In Israel wurden bereits knapp 3 Millionen Bürger geimpft. Es gibt 73.543 aktive Corona-Infektionen. Bisher sind 4.696 Israelis mit COVID-19 gestorben.

Von: tk

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen