Israel lässt palästinensische Häftlinge frei

RAMALLAH (inn) - Die Freilassung von 86 in Israel inhaftierten Palästinensern hat am Montagmittag begonnen. In einem ersten Schritt wurden 57 Gefangene zum Bitunija-Übergang nahe Ramallah gebracht, um von dort auf die palästinensische Seite zu gelangen.

In der zweiten Phase sollen 29 Häftlinge aus dem Gazastreifen an den Eres-Grenzübergang gefahren werden. Ein zuvor ausgewählter Palästinenser bleibt in Haft, weil sich herausgestellt hat, dass er Mitglied der Hamas ist. Das meldet die Tageszeitung „Jediot Aharonot“.

Die Freilassung ist eine Geste des guten Willens gegenüber dem Vorsitzenden der Autonomiebehörde, Mahmud Abbas. Anlass ist der islamische Fastenmonat Ramadan. Die Aktion wurde in der vergangenen Woche vom israelischen Kabinett gebilligt.

Am Sonntag lehnte das Oberste Gericht einen Antrag von der Terror-Opfer-Vereinigung „Almagor“ ab. Diese hatte eine einstweilige Verfügung gegen die geplante Freilassung gefordert, weil sie „eine große Gefährdung für israelische Bürger“ darstelle.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen