Israel kündigt massive Maßnahmen gegen Terroristen an – Gissin: „Niemand immun“

JERUSALEM (inn) – Nach dem blutigen Wochenende in Israel und den Autonomiegebieten hat die israelische Regierung massivere militärische Maßnahmen gegen palästinensische Terroristen angekündigt.

Der Sprecher von Premierminister Ariel Sharon, Ra´anan Gissin, sagte am Sonntag, „niemand aus der Palästinensischen Autonomiebehörde ist immun“ gegen israelische Vergeltungsaktionen. Sollte ein Palästinenser mit Attentaten auf israelische Zivilisten und Soldaten in Verbindung gebracht werden, müsse er mit Vergeltung für seine Tat rechnen, so Gissin.

„Palästinensische Terroristen werden erkennen, daß Israel weitere Möglichkeiten als die bisher angewendeten hat, Gewalttäter zu ergreifen“, sagte der Regierungssprecher. Gleiches gelte auch für PLO-Chef Yasser Arafat, sollte ihm eine direkte Verbindung zu Terroranschlägen nachgewiesen werden.

Der palästinensischen Gewalt an diesem Wochenende fielen zwei israelische Jugendliche zum Opfer, mehr als 27 weitere wurden zum Teil schwer verletzt. Am Samstagabend zündete ein palästinensischer Selbstmordattentäter in einem Einkaufszentrum in der jüdischen Ortschaft Karnei Shomron in der Nähe von Shechem (Nablus) eine Bombe und riß zwei 15jährige Jugendliche mit in den Tod.

Die israelische Armee flog daraufhin mit F-16 Bombern und Kampfhubschraubern Vergeltungsangriffe auf Ziele der palästinensischen Polizei in Shechem.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen