Israel im Schneechaos

JERUSALEM (inn) - Sturm und Schneefälle bestimmen derzeit das Wetter in Israel. Im Norden und in der Gegend von Jerusalem bleiben viele Schulen am heutigen Mittwoch geschlossen.

Im Jerusalemer Sacher-Park soll ab 15 Uhr der traditionelle Schneemannwettbewerb stattfinden. Zeremonienmeister ist der Bürgermeister der israelischen Hauptstadt, Uri Lupolianski. Das berichtet die Tageszeitung „Ha´aretz“.

Die Meteorologen erwarten, dass die Schneefallgrenze auf 700 Meter über dem Meeresspiegel sinkt. Am Abend könnte es auch in niedriger gelegenen Regionen schneien. Auch ist mit Windgeschwindigkeiten zwischen 50 und 100 Kilometern pro Stunde zu rechnen. Am Freitag soll es aufklaren.

Verzögerungen am Flughafen

Beim Verkehr auf dem Ben Gurion-Flughafen kann es zu Verzögerungen kommen. Am Dienstag hatte es wegen des starken Windes Verspätungen bis zu einer Stunde gegeben. Ein Flugzeug musste umkehren und im zyprischen Larnaca landen. Der Inlandsflugverkehr ist teilweise eingeschränkt. Nicht alle Straßen in den verschneiten Gebieten sind befahrbar.

Die Niederschläge vom Dienstag haben bei der aktuellen Wasserknappheit in Israel etwas Abhilfe geschaffen. Im Norden wurden bis zum Abend 45 Liter pro Quadratmeter gemessen, in Tel Aviv waren es allerdings nur 12.

Auf dem Berg Hermon schneite es. Noch kann die Ski-Saison nicht eröffnet werden, doch für die kommenden zwei Tage wird weiterer Schneefall erwartet.

Bereits seit einigen Tagen ist das Wetter in Israel ungewöhnlich kalt. Mehrere Obdachlose sind an Unterkühlung gestorben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen