Israel hat wieder einen Botschafter im Tschad

Seit einigen Jahren bemüht sich Israel verstärkt um gute Beziehungen zu afrikanischen Ländern. Nun hat der jüdische Staat im Tschad einen offiziellen Botschafter.
Von Israelnetz
Der israelische Botschafter im Tschad überreicht seine Beglaubigung

Foto: Ambassade d'Israël, Twitter

Historische Begrüßung: Nach einem halben Jahrhundert ist Israel wieder im Tschad diplomatisch vertreten

N’DJAMENA (inn) – Erstmals seit 50 Jahren hat sich ein israelischer Botschafter im Tschad offiziell vorgestellt. Ben Burgel überreichte am Dienstag dem faktischen Präsidenten des zentralafrikanischen Landes, Mahamat Déby, sein Beglaubigungsschreiben. Mahamat Déby ist der Sohn des im April 2021 getöteten Präsidenten Idriss Déby. Derzeit leitet Mahamat Déby den Militärischen Übergangsrat.

Israel und der Tschad hatten im Januar 2019 verkündet, ihre Beziehungen wieder aufzunehmen. Im Jahr 1972 brach der Tschad diese auf Druck des damaligen libyschen Machthabers Muammar Gaddafi ab.

Burgel ist außerdem noch Botschafter in anderen afrikanischen Ländern, darunter Gambia, Guinea und Senegal. Die Botschaft im Senegal sprach von einem „bedeutenden Schritt bei der Vertiefung der Beziehungen seit deren Neustart im Jahr 2019“. (df)

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen