Israel greift Arafats Hauptquartiere in Ramallah und Gaza an

RAMALLAH (inn) – Nach dem blutigen Attentat eines palästinensischen Terroristen, dem am späten Dienstagabend sechs Israelis zum Opfer fielen, hat die israelische Armee am Mittwoch die Hauptquartiere von PLO-Chef Yasser Arafat in Ramallah und Gaza beschossen.

Israelische Kampfhubschrauber feuerten palästinensischen Angaben zufolge eine Rakete auf Arafats Hauptquartier in der Autonomiestadt Ramallah. Arafat sei bei dem Angriff jedoch unverletzt geblieben, sagte der palästinensische Sicherheitschef Mohammed Dahlan am Mittwochmorgen.

Ein Sprecher der israelischen Armee bezeichnete die Angriffe auf die Hauptquartiere des PLO-Chefs als Vergeltungsmaßnahmen für die Welle der palästinensischen Attentate in den vergangenen Tagen. Arafat sei für die Attentate „mitverantwortlich“.

Wenige Stunden vor dem Beschuß von Arafats Hauptquartier und weitere PLO-Einrichtungen in Ramallah flogen israelische Kampfbomber und Hubschrauber Angriffe auf Arafats Büro in Gaza. Dabei wurden palästinensischen Angaben zufolge vier Wachhabende getötet.

Am Rande der von Palästinensern bewohnten Stadt Shechem (Nablus) in Samaria kam es zu heftigen Schußwechseln zwischen israelischen Soldaten und Palästinensern. In dem Gefecht kamen sechs bewaffnete Palästinenser ums Leben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen