Israel geht gegen die PA vor – Sharon: Arafat ist ein “Feind”

JERUSALEM (inn) – Nach einer Serie von drei palästinensischen Anschlägen binnen 30 Stunden mit 27 ermordeten und mehr als 180 verletzten Israelis, hat die Regierung in Jerusalem einen Angriff auf die Autonomiebehörde der Palästinenser (PA) gestartet und eine Mobilmachung angekündigt.

Vorausgegangen war eine mehrstündige Kabinettssitzung, in der Palästinenserführer Yasser Arafat zum “Feind” erklärt und weitreichende militärische Operationen beschlossen wurden. In der Sitzung berichteten auch die Chefs der israelischen Geheimdienste über die aktuelle Entwicklung.

Premierminister Ariel Sharon sagte am Freitagmorgen in einer im Fernsehen übertragenen Ansprache, keine souveräne Nation können solche Mordanschläge auf ihre Bürger hinnehmen.

“Die Anschläge passierten, als Israels Hand zum Frieden ausgestreckt war”, sagte Sharon in Anspielung auf die zehntägige “Politik der Zurückhaltung”, in der Israel von Vergeltungsschlägen abgesehen hatte.

“Wir werden die Infrastruktur des Terrors vollständig und kompromißlos zerschlagen”, sagte Sharon ferner. Arafat, der eine “Koalition des Terrors” geschaffen habe, werde “isoliert” werden.

Verteidigungsminister Benjamin (Fuad) Ben-Eliezer gab die Einberufung von 20.000 Reservesoldaten bekannt, die die regulären Truppen unterstützen sollen. Er wiederholte, daß es nicht das Ziel sei, die Autonomiegebiete zurückzuerobern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen