Israel bringt Palästinenser auf Weg nach Mekka

MEKKA (inn) – Die israelische Regierung hat am Sonntag Hunderte Palästinenser in Bussen nach Ägypten gebracht. Von dort aus können sie nach Mekka pilgern.

Nach eigenen Angaben hatte die Armee die Fahrt für etwa 4.500 Palästinenser arrangiert, schreibt die Tageszeitung “Ha´aretz”. Am Sonntag kamen ungefähr 800 Palästinenser nach Ägypten, bis zum 7. Januar sollen jeden Tag 800 weitere folgen. Von Ägypten fliegen die Palästinenser nach Saudi-Arabien und setzen dort ihre Pilgerreise nach Mekka fort.

In anderen Jahren waren die Pilger über den Grenzübergang vom Gazastreifen nach Ägypten ausgereist. Doch die von Israel kontrollierte Seite des Grenzüberganges war am 12. Dezember durch einen Bombenanschlag der radikal-islamischen Hamas zerstört worden. Der 1,5 Tonnen schwere Sprengsatz explodierte in einem Tunnel unter einem Militärposten. Dabei kamen fünf Soldaten ums Leben. Deshalb ist der Übergang derzeit nicht in Betrieb.

Mekka gilt für Moslems als die heiligste Stadt der Welt. Die Pilgerfahrt dorthin, die Hadsch, ist eine der fünf Säulen des Islam. In diesem Jahr ist der wichtigste Pilgertag für den 22. Januar angesetzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen