Israel bestellt irische Botschafterin ein

Israel warnt Irland wegen eines geplanten Gesetzes, das Waren und Dienstleistungen kriminalisiert, die aus Gebieten „jenseits der Waffenstillstandslinie von 1967“ stammen. Es werde die Beziehung zwischen den Ländern ernsthaft beschädigen, sagte das Außenministerium der einbestellten irischen Botschafterin Alison Kelly am Freitag. Das Gesetz kam am Donnerstag durch das irische Unterhaus. Bei Verabschiedung kann es Strafen von fünf Jahren Gefängnis und bis zu 250.000 Euro für Händler bedeuten, die zum Beispiel Wein von den Golanhöhen oder andere Siedlerprodukte verkaufen.

Von: mm

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen