Islamischer Jihad kündigt Anschläge an: „Der Heilige Krieg geht weiter“

JERUSALEM (inn) – Die radikale Terrororganisation Islamischer Jihad hat am Donnerstag mit weiteren Anschlägen auf Israelis gedroht und zugleich bekanntgegeben, sich nicht länger an den Aufruf von PLO-Chef Yasser Arafat zu einem Waffenstillstand zu halten.

Grund hierfür sei die Zerstörung von mehr als 30 palästinensischen Gebäuden durch die israelische Armee am Donnerstagmorgen im Gazastreifen. Israels Militär übte mit der Aktion Vergeltung für den Mord an vier israelischen Soldaten. Sie waren am Mittwoch bei einem Überfall zweier Palästinenser auf einen Armeestützpunkt erschossen worden.

„Wir werden den Jihad (Heiligen Krieg) fortsetzen und Widerstand bis zum letzten Tropfen Blut in unseren Venen leisten. Es gibt keinen Grund dafür, daß wir unsere Hände gebunden hinter dem Rücken halten, während (Israels Premierminister Ariel) Sharon das Massaker an uns fortsetzt“, heißt es in einer Erklärung der Terrororganisation.

Nachdem Arafat im Dezember vergangenen Jahres die Palästinenser zum Gewaltverzicht aufgerufen hatte, hatte sich der Islamische Jihad bereiterklärt, die Anschläge auf israelische Zivilisten – nicht jedoch auf Soldaten – vorerst einzustellen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen