Iranischer Oscar-Gewinner für bessere Beziehungen zu Israel

Der iranische Filmemacher und Oscar-Gewinner Asghar Farhadi hat sich für ein Ende der fast 40-jährigen Feindschaft zwischen dem Iran und Israel ausgesprochen. Nur die Bevölkerung beider Länder könne bessere Beziehungen bewirken, nicht Politiker. So zitierte die israelische Tageszeitung „Ha’aretz“ den 44-Jährigen am Mittwoch. Der Artikel erregte im Iran großes Aufsehen, da Kontakt mit dem „Erzfeind“ Israel verboten ist. Laut einer Presseerklärung von Farhadis Büro gibt die Zeitung kein exklusives Interview wider. Sie zitiere Pressekonferenzen während der Filmfestspiele in Cannes, die vergangenes Jahr im Mai stattfanden.

Von: csc

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen