Iranische Zeitung beschuldigt Juden

Die iranische Zeitung „Kajhan“ hat Juden für eine angebliche Massentötung von Christen im heutigen Jemen verantwortlich gemacht. Diese habe sich 524 nach Christus zugetragen. Gleichzeitig leugnete das Blatt die Scho’ah. Chefredakteur Hossein Schariatmadari sagte laut der Nachrichtenseite „i24news“: „Wir bezogen uns auf den unleugbaren Beweis, dass der Holocaust fälschlich von den Zionisten und westlichen Regierungen beansprucht wird; aber jetzt wollen wir zeigen, dass historische Dokumente sich auf den echten Holocaust beziehen, den die Juden jener Zeit, die Vorfahren der Zionisten, begingen.“

Von: eh

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen