Iranische Studenten sammeln Geld für Zerstörung Israels

TEHERAN (inn) – Eine Gruppe iranischer Studenten hat am Sonntag bei einer Veranstaltung Geld gesammelt, das zur Zerstörung Israels beitragen soll. Mit der Aktion wollen sie zudem die palästinensische Regierung unterstützen, die sich derzeit in einer finanziellen Krise befindet.

Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet, nahmen etwa 300 Studenten an einer Veranstaltung teil, die von der “Bewegung der nach Gerechtigkeit suchenden Studenten” an der Universität von Teheran initiiert wurde.

“Dies ist ein symbolischer Schritt, um die öffentliche Aufmerksamkeit für die palästinensische Sache zu erreichen, in einer Zeit, in der die westlichen Länder die finanzielle Unterstützung für die Hamas-geführte Regierung zurückhalten”, sagte der Sprecher der Studentengruppe, Javad Miri gegenüber der “Associated Press”. “Wenn eine gewählte Regierung in Palästina an der Macht ist und Israel Druck auf sie ausübt, sollte jeder den Palästinensern helfen.”

Ein General der “Revolutionären Garde”, der die Veranstaltung besuchte, sagte zu den Studenten, “Widerstand” sei die “einzige Lösung für die Palästinenser”. An die Hamas gewandt meinte er: “Wenn ihr das Schwert aufgebt, dann ist dies der Anfang eures Endes.”

Über zehn Studenten gaben Geld in eine Box, die mit den Worten “Der Studentenfond für die Zerstörung Israels” beschriftet war. Einige warfen auch Steine hinein. Mit dieser Geste spielten sie auf die erste palästinensische Intifada von 1987 an.

“Ich hoffe, es ist der Start einer populären finanziellen Unterstützung für die Hamas-Regierung”, so der 21-jährige Philosophie-Student Einollah Zarrinjoo. Eine andere Studentin erklärte, sie sei bereit, durch jedes Mittel die Palästinenser zu unterstützen. Schweigen verschlechtere die Situation nur.

Im vergangenen Jahr hatte der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad den Holocaust als einen Mythos bezeichnet. Er rief zudem dazu auf, Israel von der Landkarte zu tilgen.

Die USA und die EU hatten ihre finanzielle Unterstützung für die Hamas-Regierung zurückgehalten. Sie fordern, dass die Hamas auf Gewalt verzichtet und den Staat Israel anerkennt. Die radikal-islamische Hamas wird als Terrorgruppe eingestuft. Unterdessen haben verschiedene arabische Länder Kampagnen gestartet, um Geld für die Palästinenser zu sammeln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen