Iranische Journalistin in Israel gelandet

Die iranische Bloggerin Neda Amin ist am Donnerstag in Israel eingetroffen. Die Türkei, wo sie sich seit 2014 aufhielt, wollte sie in ihre Heimat abschieben. Da sie für die Onlinezeitung „Times of Israel“ schreibt und immer wieder das Regime im Iran kritisiert hat, drohte ihr dort nach eigener Aussage Folter oder gar die Todesstrafe. Daraufhin bot ihr Israel Asyl an. Nach ihrer Ankunft sagte die 32-Jährige, die Mutter ihres Vaters sei jüdisch. Sie habe schon immer Sympathie für Israel und die jüdische Religion empfunden. Der israelischen Regierung dankte sie laut „Times of Israel“ für die Aufnahme.

Von: eh

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen