Iran verfolgt laut Netanjahu geheimes Atomprogramm

Israels Premierminister Benjamin Netanjahu hat dem Iran vorgeworfen, Forschungen zum Bau einer Atombombe heimlich aufbewahrt zu haben. Dies zeigten Zehntausende Dokumente aus einem „geheimen Atomarchiv“ in Teheran, das der israelische Geheimdienst sichergestellt habe, erklärte er am Montagabend. Israel habe 55.000 Dokumente und 183 CDs, die zeigten, dass der Iran den Bau von Nuklearwaffen trotz des Atom-Deals fortsetzen wollte. Das Material habe Israel mit den USA geteilt. US-Präsident Donald Trump will am 12. Mai entscheiden, ob er den Iran-Deal aufkündigt.

Von: dn

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen