Iran verbietet Englischunterricht an Grundschulen

Der Iran will Englischunterricht an Grundschulen verbieten, wie die Onlinezeitung „Times of Israel“ berichtet. In der Regel gibt es im Iran für 12- bis 14-Jährige Englischunterricht, teilweise aber auch in Grundschulen. Mehdi Navid-Adham, Vorsitzender des Bildungsrates, sagte, im Grundschulunterricht würden die Grundlagen für die iranische Kultur gelegt. Der oberste iranische Führer Ajatollah Chamenei warnte schon 2013 vor einer „westlichen Invasion“, da durch Englisch-Lehrbücher ein westlicher Lebensstil transportiert werde.

Von: jea

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen