Irakisches Kind mit Herzfehler in Israel behandelt

TEL AVIV (inn) - Israelische Ärzte haben einen schwerkranken Jungen aus dem Irak operiert. Der Dreijährige litt seit seiner Geburt an einem Herzfehler.

Die “Schevet Achim”-Stiftung hatte den Jungen wegen seiner schweren Krankheit in die Scheba-Klinik bei Tel Aviv einweisen lassen. Die Hilfsorganisation kümmert sich um die medizinische Behandlung kranker Kinder aus Gaza und dem Irak und ermöglicht ihnen Operationen in Israel. Im Irak seien vergleichbare Eingriffe derzeit nicht durchführbar, berichtet die Tageszeitung “Jediot Aharonot”.

“Wir hätten im Iran eine Operation für mehrere tausend Dollar bekommen können, aber unsere Familie hat nicht so viel Geld”, sagte die Mutter des dreijährigen Boland. Die “Schevet Achim”-Stiftung will in den nächsten Wochen noch dreißig weiteren Kindern eine Operation in Israel ermöglichen.

Die Hilfsorganisation mit Sitz in Jerusalem wurde im Jahr 1994 gegründet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen