Irakischer Patient in Israel

JERUSALEM/BAGDAD (inn) – Ein Orthopäde aus dem Irak ist am Freitag zur Behandlung in einem Jerusalemer Krankenhaus eingetroffen. Er war vor ein paar Tagen bei einer Bombenexplosion in Bagdad verwundet worden.

Wie die Tageszeitung “Jediot Aharonot” berichtet, wird der Iraker im Hadassa-Krankenhaus in Ein Kerem behandelt. Er ist vor allem an den Augen verletzt. Nach Angaben der Ärzte ist der irakische Patient bei Bewusstsein. Seine Verwundungen seien mittelschwer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen