Irak dreht Ölhahn zu – Export erst nach Rückzug der israelischen Armee

BAGDAD (inn) – Der Irak hat seine Androhungen wahr gemacht und ab Montag sämtliche Ölexporte für vorerst einen Monat ausgesetzt – die Exporte würden wieder aufgenommen, sobald sich Israel aus den Palästinensergebieten zurückziehe.

Falls sich die israelische Armee nicht innerhalb der nächsten 30 Tage aus den Autonomiegebieten zurückziehe, erwäge der Irak andere Maßnahmen gegen Israel, kündigte der irakische Präsident Saddam Hussein am Montag an.

Irak exportiert täglich etwa zwei Millionen Barrel (1 Barrel = 159 Liter).

Iran und Irak hatten sich erst vergangene Woche für eine Verwendung der Ölvorräte als “Waffe gegen Israel” ausgesprochen. Der geistliche Führer des Iran, Ayatollah Chameini, hatte zum Freitagsgebet alle “befreundeten Staaten” aufgerufen, den Ölexport für einen Monat auszusetzen. Die Mehrheit der Öl exportierenden Länder hatte diese Forderung bislang jedoch abgelehnt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen