Internetseite listet “israelische Kriegsverbrecher” auf

JERUSALEM (inn) - Unbekannte haben am Dienstag eine Internetseite geschaltet, auf der Daten und Fotos von 200 Angehörigen der israelischen Armee veröffentlicht wurden. Die Israelis sollen allesamt an der Operation "Gegossenes Blei" gegen die Hamas im Gazastreifen beteiligt gewesen sein. Auf der Seite heißt es: "Dies ist eine Form des Widerstandes, die für eine lange Zeit effektiv und nachhaltig sein kann".

Bei den Armeeangehörigen handle es sich um Befehlshaber. Die Betroffenen hätten daher “nicht nur im Auftrag eines mörderischen Staatsmechanismus gehandelt, sondern aktiv andere Menschen dazu ermutigt, dasselbe zu tun. Sie reichen vom unteren Feldkommandeur bis hin zu den obersten Rängen der israelischen Armee. Alle hatten eine aktive und direkte Rolle bei der Offensive inne.” Weiter steht dort, das Projekt sei nur der Anfang.

Unter http://israeliwarcriminals.zzl.org/ finden sich die Namen, Adressen, Geburtsdaten Ausweisnummern und Fotos der Armeevertreter. “Die Informationen sind Raubkopien. Wir ermutigen Menschen, nach ähnlichen Informationen zu suchen”, heißt es auf der Seite. Laut der Tageszeitung “Jediot Aharonot” hat sich herausgestellt, dass viele der Fotos, vor allem die von jüngeren Armeeangehörigen, aus Profilen bei dem sozialen Netzwerk “Facebook” stammen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen