Innenministerium schränkt Feiern im Gazastreifen ein

GAZA (inn) - Hochzeiten im Gazastreifen sollen nicht mehr länger als bis Mitternacht dauern. Dies geht aus einem Erlass hervor, den das Innenministerium der Hamas-Regierung im Gazastreifen am Donnerstag verabschiedete.

Mit dem Beschluss gehe es darum, die öffentliche Ruhe zu gewährleisten. Das Ministerium drängte die Bewohner, die Regelung einzuhalten. Die gesetzliche Basis für den Schritt, so die palästinensische Nachrichtenagentur “Ma´an”, wurde jedoch nicht genannt. Es erging trotzdem eine Warnung, dass Verstöße gegen das Gesetz geahndet werden.

Das Innenministerium im Gazastreifen liegt seit dem Sommer 2007 im Zuständigkeitsbereich der Hamas. Diese hatte nach einem kurzen, gewaltsamen Krieg die Kontrolle über das Gebiet übernommen. Die Behörden begründeten ihren Schritt damit, dass dies der ultrakonservativen Gesinnung des Gebietes entspreche.

Menschenrechtsorganisationen haben ihre Sorge darüber zum Ausdruck gebracht, dass die Maßnahmen rechtswidrig seien. Bereits im vergangenen Sommer hatte die Regierung eine Kleiderordnung für weibliche Richterinnen erlassen. Die palästinensische Menschenrechtsorganisation PHCR bezeichnete die Maßnahme als “illegal und ungerechtfertigt”. Zudem gibt es eine Kleiderordnung an öffentlichen Stränden und Frauen ist es verboten, Motorrad zu fahren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen