Inlandsgeheimdienst: weniger Terroraktivitäten israelischer Araber

JERUSALEM (inn) – Die Beteiligung von israelischen Arabern an palästinensischen Terroranschlägen ist im Jahr 2003 stark zurückgegangen. Das teilte Israels Inlandsgeheimdienst Schin Beit mit.

Demnach wurden in diesem Jahr 43 israelische Araber festgenommen, denen Beteiligung an terroristischen Aktivitäten vorgeworfen wurde. Im Jahr 2002 waren es noch 78 Staatsbürger.

Wie der Schin Beit weiter bekanntgab, waren israelische Araber im Jahr 2003 an vier Terroranschlägen beteiligt, die insgesamt 45 Todesopfer gefordert hatten. Im Vorjahr hatten sich israelische Araber an zwölf Attentaten beteiligt, bei denen ebenfalls 45 Menschen getötet worden waren.

Die Beteiligung der Araber am Terror führt der Schin Beit hauptsächlich auf radikal-islamische Einflüsse zurück, die in den vergangenen Jahren zugenommen hätten. Daß jetzt ein Rückgang der Terroraktivitäten zu verzeichnen ist, liege möglicherweise daran, daß Israel stärker gegen “radikale Elemente im arabischen Sektor” vorgehe, sagte ein Vertreter des Inlandsgeheimdienstes.

Der Vorsitzende des “Zentrums für Studien über die Nationale Sicherheit” an der Universität Haifa, Gabriel Ben-Dor, sagte nach Bekanntwerden der Zahlen: “Ich bin ermutigt und sehr erfreut über diese Daten, aber um einen Trend festzustellen, reichen die Zahlen für ein Jahr nicht aus.”

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen