Indonesisches Damentennis-Team tritt doch in Israel an

JAKARTA (inn) – Indonesien hat seiner Fed Cup-Mannschaft erlaubt, die anstehenden Qualifikationsspiele in Israel durchzuführen. Bis zum heutigen Mittwoch war es unklar, ob Indonesien Mitte Juli in Israel antritt.

“Unser Außenministerium wird die Spielerinnen nicht von einer Reise nach Tel Aviv abhalten”, erklärte Ferry Raturandang, Stellvertretender Generalsekretär des indonesischen Tennis-Verbandes Pelti. Das Turnier soll am 14. und 15. Juli stattfinden. Vor rund einem Monat äußerte der Verband noch, dass eine Reise nach Israel für die Indonesierinnen unmöglich sei. Er begründete dies mit der langjährigen Unterstützung seines Landes für die “Unabhängigkeit Palästinas”. In Indonesien leben mit 190 Millionen die meisten Moslems in der Welt. Diplomatische Beziehungen zu Israel hat der Staat nicht.

Indonesier machen ihre Drohung nicht wahr

Pelti hatte deswegen den Internationalen Tennis-Verband zu einer Verlegung des Spieles an einen neutralen Ort aufgefordert. “Sollte er es nicht tun, haben wir keine andere Wahl, als 5.000 Dollar Strafe zu zahlen und für die Dauer eines Jahres gesperrt zu sein”, so Raturandang damals. Doch nun sei ein Antritt Indonesiens “möglich”, so ein Sprecher des Außenministeriums gegenüber der Tageszeitung “Ha´aretz”.

Im Fed Cup treten jeweils vier Tennisspielerinnen der besten Nationen in insgesamt fünf Spielen – vier Mal Einzel, ein Mal Doppel – in der
“Weltgruppe” gegeneinander an. Indonesien befindet sich zurzeit in der “Weltgruppe 2”, Israel nur in der dritten Liga.

Für Israel geht es um den Aufstieg

Da Indonesien zu den Nationen gehört, die in der “Weltgruppe 2” in diesem Jahr am schlechtesten abschnitten und Israel in ihrer Liga die Staffel “Europa/Afrika 1” gewann, treten die Nationen in einer Entscheidungsrunde gegeneinander an. Sieger der Partien im Juli spielt im nächsten Jahr in der “Weltgruppe 2” an, der Verlierer nur in der dritten Liga.

Israel und Indonesien traten bereits zwei Mal im Fed Cup gegeneinander an: Sowohl 1974 in Italien als auch 1981 in Japan konnten die israelischen Tennisspielerinnen die Spiele für sich entscheiden. Allerdings war der Austragungsort zu der Zeit für gewöhnlich in keinem der beiden gegeneinander antretenden Länder.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen