Indirekte Verhandlungen: Israel und Syrien nähern sich an

JERUSALEM (inn) - Israel und Syrien haben mit indirekten Friedensverhandlungen begonnen. Das gab das Büro von Israels Premierminister Ehud Olmert am Mittwoch bekannt - es bestätigte damit die seit Monaten andauernden Spekulationen über angebliche Gespräche zwischen Vertretern der verfeindeten Länder.

Die Verhandlungen fänden unter türkischer Vermittlung und Aufsicht statt. Beide Seiten hätten ihren Willen zu Gesprächen in gutem Glauben und Offenheit bekundet, heißt es in der Bekanntmachung. Die Staaten seien ernsthaft bemüht, ein umfassendes Friedensabkommen zu schließen.

Syrien fordert von Israel den Abzug aus den Golanhöhen. Israel erwartet von dem arabischen Staat, dass er seine Unterstützung für die Terrorgruppen Hamas und Hisbollah einstellt und sich vom Iran distanziert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen