In Be´er Sheva: Palästinenser mit gefälschtem Shin Bet-Ausweis verhaftet

BE´ER SHEVA (inn) – Israels Polizei hat in Be´er Sheva einen Palästinenser verhaftet, der mit einem gefälschten Ausweis des israelischen Inlandsgeheimdienstes Shin Bet unterwegs war. Wie die Tageszeitung “Yediot Ahronot” am Freitag berichtet, geht die israelische Polizei von einer groß angelegten Fälschungsaktion aus.

Der in der Wüstenhauptstadt Be´er Sheva verhaftete 22jährige Palästinenser, der sich illegal in Israel aufhält, gab am Donnerstag zu, den gefälschten Ausweis erworben zu haben. Das Dokument habe ihn als einen Helfer von Shin Bet ausgewiesen. Nach dem Geständnis verlängerte das Gericht in Be´er Sheva seine Haft um fünf Tage.

Die Polizei hege nun den Verdacht, daß viele Bewohner der palästinensischen Autonomiegebiete auf diese Weise die Sperren und Militärkontrollen bei der Einreise nach Israel umgehen wollten, so die israelische Zeitung. Dabei seien Helfer vom Shin Bet involviert, die Ausweise fälschten und sie dann an Palästinenser verkauften, die in Israel arbeiten wollen. Im aktuellen Fall gehe die Polizei davon aus, daß der festgenommene Palästinenser umgerechnet rund 625 Euro für den Ausweis bezahlt habe.

Die israelische Polizei plane nun eine große Untersuchungsaktion, um die Ausmaße der Fälschungsaktion zu klären. Dabei sei auch eine Überprüfung des Inlandgeheimdienstes geplant, so die “Yediot Ahronot” weiter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen