Immer mehr Juden wandern aus

Die jüdische Gemeinschaft in Venezuela ist seit Beginn der 1990er Jahre von 25.000 Mitgliedern auf derzeit rund 5.000 geschrumpft. Das südamerikanische Land befindet sich derzeit in einer schweren politischen Krise. Die meisten Juden sind in die USA, nach Mexiko, Panama oder andere Staaten ausgewandert. Nur etwa zwölf Prozent von ihnen sind nach Israel gekommen. Das gab die jüdische Einwandererorganisation Jewish Agency bekannt. Am Mittwoch trafen zwei jüdische Familien aus Venezuela zusammen mit hunderten Einwanderern aus anderen Ländern in Israel ein.

Von: dn

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen