Im Gazastreifen: Palästinenser entführen Italiener und PA-Mitglied

GAZA (inn) – Zuerst ließen sie sich entführen und dann bewirten: Drei Italiener und ein Palästinenser wurden in der Nacht zum Dienstag von Mitgliedern verschiedener palästinensischer Gruppen am “Tufah-Kontrollpunkt” im Gazastreifen entführt und wieder freigelassen. Als Grund für die Entführung gaben die Männer ausstehende Lohnzahlungen für Mitarbeiter des palästinensischen Sicherheitsdienstes und die Enthebung eines Mitarbeiters aus seinem Amt an.

Wie die Tageszeitung “Yediot Aharonot” am Mittwoch meldet, handelt es sich bei den Entführern um Mitglieder verschiedener palästinensischer Sicherheitsdienste sowie des Geheimdienstes der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA).

Nach Verhandlungen mit dem Palästinensischen Legislativrat und der italienischen Botschaft in Israel, wurden die Opfer – zwei Journalisten und ein Student aus Italien sowie ein ehemaliges PA-Mitglied – wenige Stunden später unverletzt wieder freigelassen.

Im Anschluß trafen sich Entführer und Opfer zu einer Versöhnungsmahlzeit im Büro des Legislativrates in der Autonomiestadt Khan Yunis, heißt es in dem Bericht weiter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen