Hunderttausende Demonstranten im Iran wünschen Israel den Tod

Hunderttausende Menschen haben am Freitag im Iran an staatlich organisierten Paraden anlässlich des „Al-Quds-Tages“ teilgenommen. Sie riefen Parolen wie „Tod Israel“, „Tod Amerika“ und „Tod Großbritannien“. In Teheran stellten die Revolutionsgarden die Mittelstreckenraketen Sulfaghar und Schahab-3 zur Schau. Der „Al-Quds-Tag“ findet am Ende des Fastenmonats Ramadan statt. Muslime weltweit demonstrieren damit gegen die israelische Herrschaft über Jerusalem. Auch in Berlin ist für Freitagnachmittag eine solche anti-israelische Demonstration angekündigt. Der Ausdruck „Al-Quds“ bedeutet „die Heilige“. Es ist die arabische Bezeichnung für die Stadt Jerusalem.

Von: dn

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen