Hunderte Likud-Anhänger demonstrieren gegen Scharon-Plan

PETAH TIKVA (inn) – Mehr als 500 Likud-Anhänger haben am Mittwochabend in Petah Tikva eine Demonstration gegen den Räumungsplan des Premierministers Ariel Scharon abgehalten. Die Demonstranten – darunter einige Minister und Knesset-Mitglieder – wollen den Plan Scharons blockieren, 17 jüdische Siedlungen im Gazastreifen zu räumen.

An der Demonstration, die unter dem Motto “Der Likud lässt sich nicht abhängen” stand, nahmen fünfzehn Knesset-Mitglieder, darunter drei Minister, teil. Der ehemalige Außenminister, David Levy, erhielt stehende Ovationen, als er den gesamten Likud zum Widerstand gegen den eigenen Premierminister aufrief, berichtet die Tageszeitung “Jerusalem Post”. Levy sagte: “Der Plan macht diplomatisch keinen Sinn. Er gibt keine Garantie für eine bessere Zukunft”. Daraufhin skandierte die Menge: “David, König Israels”.

Uzi Landau, Minister ohne Geschäftsbereich, prangerte die anderen Likud-Minister an, die nicht zur Demonstration gekommen waren. Er warnte: “Wenn die ersten Katjuscha-Raketen auf Petah Tikva fallen, werden wir einen eigenständigen Staat Palästina angreifen müssen, und die Welt wird aufschreien”, und fügte hinzu: “Warum müssen 17 jüdische Siedlungen geräumt werden und nicht eine einzige arabische?”

Natan Scharanski (Minister ohne Geschäftsbereich) sagte, es sei paradox: die USA bekämpfe totalitäre Regime in der Region und Israel gründe eines.

Das langjährige Mitglied des Zentralkomitees der Knesset und früherer Scharon-Vertrauter, Aharon Greenstein, sagte, er wolle einen Fonds gründen und die Christen im Land bitten, Geld für eine Anti-Scharon-Kampagne zu spenden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen