Suche
Close this search box.

Hohe Sicherheitsvorkehrungen für israelische Athleten

ATHEN (inn) – Während der Olympischen Spiele in Athen werden israelische Athleten besonders vor drohenden Attentaten und Übergriffen geschützt. Im Olympiadorf werden ihre Unterkünfte rund um die Uhr von bewaffneten Sicherheitsposten bewacht. Auch amerikanische und britische Athleten stehen unter besonderem Schutz.

Die israelischen Teilnehmer werden im Olympiadorf zudem durch einen eigens errichteten Sicherheitszaun geschützt. Die Bewachung erfolgt durch griechische und israelische Sicherheitsbeamte.

Seit dem Attentat auf israelische Athleten bei den Olympischen Spielen 1972 in München werden für israelische Sportler besondere Sicherheitsmaßnahmen getroffen. Bei dem Anschlag durch palästinensische Terroristen waren elf israelische Athleten getötet worden.

Das Olympiadorf hat den Gastgeberstaat Griechenland rund 300 Millionen Euro gekostet und wird von etwa 16.000 Athleten und Betreuern bewohnt. Es ist von einem vier Meter hohen Stacheldrahtzaun umgeben und bereits 100 Meter vor dem offiziellen Eingang befinden sich erste Sicherheitskontrollen. Im gesamten olympischen Dorf wurden Überwachungskameras installiert und 40 Meter über dem Dorf der Athleten schwebt ein Zeppelin, der die Gebäude bewacht und per Internet Bilder in das Sicherheitskontrollzentrum sendet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen