Höchststand bei Anklagen gegen Palästinenser

RAMALLAH (inn) – Israelische Anklagen gegen Palästinenser haben im Jahr 2006 einen Rekordstand erreicht: Rund 6.000 Anklagen und gerichtliche Anordnungen wurden verzeichnet. Die Daten wurden kürzlich von der Staatsanwaltschaft der Militärgerichte im Westjordanland präsentiert.

Demnach wurden 3.523 Anklagen gegen Palästinenser registriert. Sie reichen von der Beschuldigung des Steinewerfens über versuchten Mord bis hin zum Mord, heißt es in der Tageszeitung “Jediot Aharonot”. Es gab 67 Anklagen wegen Mordes und 330 Anklagen wegen versuchten Mordes.

Im Jahr 2000 wurden insgesamt 560 Palästinenser angeklagt. Zwei Jahre später gab es bereits 2.135 Fälle. Im Jahr 2004 erreichte die Zahl der Anklagen 3.000. Das Jahr darauf gingen die Anklagen gegen Palästinenser etwas zurück, erreichten aber 2006 ihren absoluten Höchststand.

Auch die Verhängung gerichtlicher Anordnungen gegen Palästinenser ist gestiegen. Im Jahr 2000 gab es nur 26 Anordnungen, im Jahr 2002 waren es bereits 3.045. Danach ging die Zahl etwas zurück, bis sie 2006 auf 2.983 anstieg.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen