Hisbollah: “Winograd-Bericht unterstreicht unseren Sieg”

BEIRUT (inn) – Die Hisbollah-Miliz hat den Bericht des israelischen Untersuchungsausschusses zum Zweiten Libanonkrieg als Zeichen für ihren Sieg gewertet. Die Winograd-Kommission wirft Israels Premier, dem Verteidigungsminister und dem früheren Generalstabschef schwere Fehler vor.

“Der Winograd-Bericht hat betont, dass die Hisbollah siegreich war und Israel schlagbar ist”, sagte ein Sprecher der vom Iran unterstützten Terrorgruppe am Montag im Hisbollah-Sender “Al-Manar”. Er sprach von einem “göttlichen Sieg” gegen Israel. “Niemand wird uns von nun an auf die leichte Schulter nehmen, vor allem, nachdem wir erst in letzter Zeit an Stärke gewonnen haben.”

Der Bericht widerspreche offiziellen Vertretern in Beirut, fügte der Hisbollah-Anhänger hinzu. “Sie sagen, dass die Hisbollah nicht gewonnen und Israel nicht verloren habe. Also denken sie vielleicht auch, dass es keinen Bedarf nach diesem Bericht gibt?” Bereits den Rücktritt von Generalstabschef Dan Halutz im Januar hatte die Hisbollah als Erfolg gedeutet.

Sorge bei Palästinensern

Palästinensische Vertreter äußerten hingegen die Sorge, der Bericht könne die Fähigkeit von Israels Premier Ehud Olmert unterminieren, die Friedensbemühungen voranzubringen. “Wir hoffen, dass dieser Bericht und seine Befunde die Bemühungen, den Friedensprozess wiederzubeleben, nicht weiter verkomplizieren und behindern werden”, sagte Unterhändler Saeb Erekat laut der Tageszeitung “Ha´aretz”.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen