„Hisbollah muss neutral bleiben“

Die Hisbollah müsse neutral bleiben, um eine politische Stabilität im Libanon zu gewährleisten. Dies äußerte der libanesische Premier Saad al-Hariri in einem Interview des französischen Senders „CNews“. Die vom Iran unterstützte Terror-Organisation Hisbollah bildet einen Teil der libanesischen Regierung und bekämpft die sunnitische Terrormiliz IS (Islamischer Staat) in Syrien und im Irak. „Eine regionale politische Lösung ist notwendig“, betont Hariri. Die Terrormiliz solle sich nicht in interne Angelegenheiten arabischer Staaten einmischen. Davon macht er auch seinen Verbleib im Amt abhängig.

Von: jea

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen