Hisbollah-Angriffe auf israelische Armee – Peres: „Mit Raketen aus Iran“

JERUSALEM / NEW YORK (inn) – Die islamische Hisbollah-Miliz hat am Montagnachmittag erneut israelische Militärstellungen und Soldaten im Norden Israels angegriffen.

Berichten des israelischen Rundfunks zufolge feuerten die Hisbollah-Kämpfer vom Libanon aus mehrere Anti-Panzer-Raketen auf Militärstellungen, die unmittelbar an der israelisch-libanesischen Grenze stationiert sind.

Israels Außenminister Shimon Peres kündigte bereits am Sonntag ein härteres Vorgehen Israels gegen die Hisbollah-Miliz an, falls es zu weiteren Angriffen auf israelische Stellungen kommen sollte.

In einem Interview mit der US-amerikanischen Tageszeitung „International Herald Tribune“ (New York) sagte Peres, der Iran habe die Hisbollah mit „mehr als 8.000 Raketen“ ausgestattet, die nun zu Angriffen auf Israel verwendet würden. „Die Raketen haben alle eine Reichweite von 20 bis 70 Kilometern uns stellen eine unmittelbare Bedrohung für Israel da“, sagte Peres. Raketen mit dieser Reichweite könnten auch die nordisraelische Küstenstadt Haifa treffen.

Der israelische Außenminister nimmt zur Zeit an dem internationalen Weltwirtschaftsforum in New York teil.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen