Hisbolla greift Armeestützpunkte an

JERUSALEM (inn) – Die radikal-islamische Hisbolla (“Partei Allahs”) hat am Montag mehrere Stützpunkte der israelischen Armee an der Grenze zum Libanon angegriffen. Dabei wurde ein Soldat leicht verletzt.

Wie die Tageszeitung “Jediot Aharonot” berichtet, begannen die Angriffe gegen 15.30 Uhr und dauerten etwa zwei Stunden an. Meist schossen die Aktivisten Panzerabwehrraketen auf die israelischen Stellungen ab. Die Armee reagierte mit Kanonenfeuer und Kampfhubschraubern. Der verletzte Soldat konnte vor Ort medizinisch behandelt werden.

Im Fernsehsender der Hisbolla, “Al-Manar”, hieß es, die Terrorgruppe habe Israel angegriffen, weil israelische Kampfflugzeuge zuvor mehrfach in den libanesischen Luftraum eingedrungen seien.

Ein hochrangiger israelischer Offizier machte den Libanon und Syrien mit für die Angriffe verantwortlich: “Die Atmosphäre zwischen der Hisbolla und den Anführern der syrischen und der libanesischen Armee macht das Schießen auf Israel erst möglich.”

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen