Heuschreckenschwärme im Nahen Osten erwartet

Experten rechnen damit, dass während des Passahfestes riesige Heuschreckenschwärme aus Afrika den Nahen Osten erreichen werden. Nach aktuellen Prognosen würde Israel aber verschont bleiben.
Wanderheuschrecken werden für Landwirte zur Plage – mitunter auch in Israel

Foto: Laika ac, flickr.com

Wanderheuschrecken werden für Landwirte zur Plage – mitunter auch in Israel

JERUSALEM (inn) – Am Horn von Afrika bilden sich aktuell riesige Heuschreckenschwärme, die in den kommenden Wochen in Richtung des Nahen Ostens ziehen und diesen voraussichtlich während des Passahfestes, das am 8. April beginnt, erreichen werden. Experten der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO), „Locusts Watch“, gehen jedoch davon aus, dass Israel verschont bleibt.

Bereits jetzt zerstören die Schwärme Ernten in Afrika – dabei würden sie noch weiterwachsen, erklärt der Bereichsleiter von „Locusts Watch“, Keith Cressman, auf der eigenen Webseite. Das sei „äußerst alarmierend“. Eine solche Heuschreckenplage habe es seit mehr als 30 Jahren nicht gegeben. Diese „beispiellose Bedrohung für die Ernährungssicherheit“ könnte durch die Corona-Pandemie noch vergrößert werden. Der Kampf gegen das Coronavirus binde wichtige Ressourcen und schränke die Reisefähigkeit ein. Dadurch könne eine angemessene und rechtzeitige Bekämpfung der Heuschreckenschwärme behindert werden, sagte Cressman gegenüber der Onlinezeitung „Times of Israel“.

Zu den Ländern, die am stärksten betroffen sein dürften, gehören „Locusts Watch“ zufolge Kenia, Äthiopien, Somalia, Iran, Pakistan und der Sudan. Mit Hilfe der Analysen von Satellitenbildern, Wetterdaten und historischen Daten versuchen Wissenschaftler, die exakte Wanderung der Schwärme zu prognostizieren, um bestmögliche Strategien gegen die Heuschreckenschwärme zu entwickeln .

Von: mas

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen