Herzog bleibt Oppositionsführer

Isaak Herzog bleibt trotz Verlust des Parteivorsitzes der Arbeitspartei Oppositionsführer in der Knesset. Der neu gewählte Vorsitzende Avi Gabbai gehört der Knesset nicht an und kann diesen Posten nicht übernehmen. Deswegen bat er Herzog darum, das Amt weiterhin zu bekleiden. Herzog versprach Gabbai volle Unterstützung. Als Oppositionsführer verfügt er weiterhin über erweiterten Zugang zu Regierungsinformationen und finanzielle Privilegien. Mahmud Abbas, Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde, gratulierte Gabbai unterdessen zur Wahl und tauschte sich in einem ersten Telefongespräch mit dem neuen Parteichef aus.

Von: dsp

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen