Helfen statt wegwerfen: Armee will Essensreste an Bedürftige weitergeben

JERUSALEM (inn) – Täglich wird bei der israelischen Armee jede Menge Essen weggeworfen, das bei den Mittagsmahlzeiten übriggeblieben ist. Diese Verschwendung soll nun ein Ende haben: Am Mittwoch haben 50 Militärküchen begonnen, Speisereste an Hilfsorganisationen für Bedürftige weiterzugeben.

In jeder militärischen Einheit, die sich an der Aktion beteiligt, ernennt der Vorsitzende einen Kontaktmann. Dieser setzt sich mit der Organisation in Verbindung, die beliefert wird. Täglich sollen etwa 10.000 Portionen an humanitäre Einrichtungen weitergegeben werden, berichtet die Tageszeitung “Ma´ariv”.

Damit die bei der Armee gültigen Speisevorschriften eingehalten werden, liefern die Hilfsorganisationen Einweggeschirr. Angestellte der Militärküchen füllen das Essen hinein. Die Reste stammen nur aus Kochtöpfen oder Kühlfächern, nicht von den Tischen.

Der stellvertretende Verteidigungsminister Weizman Shiri kommentierte die Aktion: “Die Zahl der Hungrigen, die in Mülltonnen nach Essensresten suchen, ist in Israel gestiegen. Tausende von Menschen, die ihre leeren Mägen bisher täglich mit einem Teller Suppe und etwas Brot füllten, werden von nun an das ausgezeichnete Essen der Armee genießen und auf ihre Gesundheit achten können.” Shiri beteiligt sich mit dem stellvertretenden Generalstabschef Gabi Ashkenazi an der Aktion.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen