Heißer Juli in Israel führte zu Rekordnachfrage bei Klimaanlagen

TEL AVIV (inn) – Das meteorologische Institut in Tel Aviv hat bekannt gegeben, daß der Juli 2002 heißer als sonst in Israel üblich war. Seit Juli 1995 seien die Temperaturen zudem im Jahresvergleich stetig angestiegen.

In Nordisrael wurden Temperaturen gemessen, die ein bis zwei Grad Celsius über den Normalwerten für Tag und Nacht waren. An der Küste waren die nächtlichen Temperaturen sogar zwei bis drei Grad wärmer als früher.

In der zweiten Julihälfte gab es eine ungewöhnlich drückende Hitzewelle. Die höchsten Temperaturen wurden im Jordantal und in der Arava gemessen: 47-48 Grad im Schatten, der höchste Wert seit Juni 1961.

Unterdessen stieg der Verkauf von Klimaanlagen in diesem Sommer um rund ein Drittel Im Juli wurden allein 50.000 neue Anlagen verkauft, meldet die Tel Aviver Tageszeitung “Ma´ariv”.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen