Heftige Gefechte im Gazastreifen – acht Palästinenser getötet (2. Update)

GAZA (inn) – Nahe der palästinensischen Autonomiestadt Rafah im südlichen Gazastreifen an der Grenze zu Ägypten ist es am Donnerstag zu schweren Gefechten zwischen bewaffneten Palästinensern und israelischen Soldaten gekommen. Palästinensischen Angaben zufolge wurden dabei acht Palästinenser getötet und mehr als 40 verwundet.

Armeeangaben zufolge errichteten Soldaten bei Rafah einen neuen Beobachtungsposten, als Palästinenser das Feuer auf diese eröffneten und gleichzeitig palästinensische Jugendliche mit Steinen und Flaschen nach den Armeeangehörigen warfen.

Zudem hätten Palästinenser mehrere Anti-Panzer-Raketen auf den Armeekontrollpunkt “Termit” bei Rafah abgefeuert. Die Soldaten erwiderten das Feuer, dabei kamen acht Palästinenser ums Leben. Die Namen der Getöteten sind noch nicht bekannt, unter ihnen sollen auch zwei Kinder und zwei Frauen sein.

Ein Armeesprecher bedauerte, daß bei den Kämpfen auch Unschuldige ums Leben kamen. Er kritisierte jedoch, daß bewaffnete Palästinenser Zivilisten als menschliche Schutzschilde benutzen und sich in deren Häusern verstecken.

Palästinensischen Angaben zufolge hätten Jugendliche die Israelis zwar mit Steinen und Flaschen beworfen, die Schüsse seien allerdings auf einer in der Nähe stattfindenden Trauerfeier abgegeben worden und nicht gegen israelische Truppen gerichtet gewesen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen