Hanije lehnt Fajjads Gehalt ab

GAZA / RAMALLAH (inn) - Der abgesetzte palästinensische Premier Ismail Hanije nimmt sein Gehalt von Salam Fajjads Regierung nicht an. Als Grund nannte der Hamas-Führer "eine erhebliche Politik der Diskriminierung, die die Würde und die Existenzgrundlage der Palästinenser beeinträchtigt".

Hanije ist berechtigt, ein Gehalt für seine Mitgliedschaft im Palästinensischen Legislativrat (PLC) zu beziehen. In der vergangenen Woche entschied die Regierung im Westjordanland, das Geld auch an die Hamas-Abgeordneten auszuzahlen. Beamte, die der Hamas angehören, hatten ihren Lohn hingegen nicht erhalten. Pro Monat stehen einem PLC-Mitglied zwischen 2.500 und 3.500 Dollar zu.

„Fajjads Regierung verfolgt eine gefährliche Diskriminierungspolitik, die das Ziel hat, unsere Beamten und ihre Familien zu erniedrigen und ihnen ihr Einkommen zu verweigern“, zitiert die „Jerusalem Post“ Quellen aus Hanijes Büro. „Diejenigen, die ihre Hände an die öffentlichen Gelder in Ramallah gelegt haben, pfuschen weiter an der Existenzgrundlage der Bürger herum, um sie zu erpressen.“

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen