Hanije kritisiert Abbas-Olmert-Treffen

GAZA (inn) - Der abgesetzte palästinensische Premier Ismail Hanije hat das Treffen zwischen Ehud Olmert und Mahmud Abbas kritisiert. Der israelische Regierungschef und der Vorsitzende der Palästinensischen Autonomiebehörde kommen am heutigen Montagnachmittag in der Autonomiestadt Jericho zusammen.

„Das gefährliche Treffen ist ein Teil eines amerikanischen Plans, die wahren palästinensischen Interessen in Vergessenheit geraten zu lassen“, wurde Hanije von der palästinensischen Nachrichtenagentur „Ramattan“ zitiert. „Es dient einem künftigen Angriff auf islamische Staaten.“ Ein solches Treffen sei nicht möglich, solange Israel nicht seine Politik ändere.

Für die Gespräche ist erstmals seit Ausbruch der so genannten „Al-Aksa-Intifada“ im Herbst 2000 ein israelischer Premierminister in die Autonomiegebiete gereist. Frühere Treffen zwischen Olmert und Abbas hatten in Jerusalem oder auch im Ausland stattgefunden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen