Hamas will sich nicht an Regierung beteiligen

GAZA (inn) – Die radikal-islamische Hamas will sich nach den Parlamentswahlen im Juli nicht der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) anschließen. Am Wochenende hatte die Terrorgruppe angekündigt, bei der Wahl zu kandidieren.

“Es ist nicht unser Ziel, die Autonomiebehörde zu erreichen…, weil wir denken, dass der politische Rahmen der Palästinensischen Autonomiebehörde unserer Politik widerspricht”, sagte Hamas-Führer Mohammed Nasal in einem Telefon-Interview. “Unsere Teilnahme an den Parlamentswahlen ist nicht unser Weg, die Macht zu übernehmen.” Ein Mitwirken an Verhandlungen der PA mit Israel schloss er aus. Das berichtet die Tageszeitung “Ha´aretz”.

Im vergangenen Jahrzehnt hatte die Hamas die palästinensischen Wahlen grundsätzlich boykottiert. Durch ihre Teilnahme wird sie zu einer echten Herausforderung für die Fatah-Bewegung, die bei vielen Wählern als korrupt gilt. Seit Dezember ist die Unterstützung für die Hamas laut einer Umfrage von 18 auf 25 Prozent gestiegen. Die Zustimmung zur Fatah sank hingegen von 40 auf 36 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen