Hamas will Schülerausflug in Holocaust-Museum verhindern

GAZA (inn) - Die Hamas will palästinensischen Austauschschülern den Besuch des Holocaust-Museums in Washington verbieten. Das UN-Hilfswerk für palästinensische Flüchtlinge (UNRWA) hatte den Ausflug für besonders begabte Schüler geplant.

Das Vorhaben sei “zweilichtig” und müsse daher verhindert werden, heißt es in einer Stellungnahme der Hamas. “Angestellte der UNRWA haben in Erläuterungen zum Holocaust Mitleid für das jüdische Volk ausgedrückt.” Der Schmerz, den die jüdischen Besatzer den Palästinensern zufügten, sei bereits groß genug. “Die Erinnerung der Kinder in Gaza soll zusätzlich nicht noch mit dem Leiden anderer Verfolgter belastet werden.”

Ferner wurde die Regierung des Westjordanlands aufgerufen, ihren Standpunkt zu definieren, um der “moralischen Korruption an der palästinensischen Jugend” entgegenzuwirken. Neben dem Holocaust-Museum soll auch Ground Zero in New York besucht werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen