Hamas will Land nach Rückzug überwachen

GAZA (inn) – Die größten palästinensischen Gruppen, darunter die radikal-islamische Terror-Gruppe Hamas, wollen nach dem israelischen Rückzug beaufsichtigen, was die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) mit dem Gebiet macht. Dies teilten palästinensische Vertreter am Montag mit.

Ein Sprecher der Hamas namens Sami Abu Suhri erklärte, dass seine Gruppe darauf achten werde, was mit dem Land, das die Israelis verlassen, geschehe. “Das Ziel unserer Beteiligung ist es, zu garantieren, dass kein Missbrauch von öffentlichem Land stattfindet”, sagte Suhri laut einem Bericht der “New York Times”.

Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) gab bekannt, dass etwa fünf Prozent des Landes der jüdischen Siedler an die ursprünglichen palästinensischen Besitzer zurückgegeben werde. Der Rest sei staatliches Gebiet und werde für unterschiedliche Zwecke genutzt werden wie etwa in der Landwirtschaft oder in der Industrie.

Mehrere Palästinenser haben derweil ihre Sorge ausgedrückt, dass einige wenige mächtige Palästinenser oder Firmen allein von den Grundstücken profitieren werden. Die Hamas sieht sich dabei als Wächter. “Dieses Land sollte von Gruppen, Einzelpersonen oder von der PA verwendet werden”, sagte Suhri.

Am Montag ließ die PA einige Gebäude zerstören, die offenbar illegal auf öffentlichem Grund gebaut worden waren. Im Norden des Gazastreifens etwa zerstörte ein Bulldozer zwei Villen, die hohen Mitgliedern des palästinensischen Sicherheitsdienstes gehörten. “Dieses Haus wurde auf öffentlichem Land gebaut”, sagte der Sprecher des palästinensischen Innenministeriums, Tawfik Abu Chusa. “Es kann sich nicht einfach eine Einzelperson nehmen.”

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen