Hamas-Sprecher zurückgetreten

GAZA (inn) - Der Sprecher des abgesetzten palästinensischen Premiers Ismail Hanije hat am Freitag sein Amt niedergelegt. Als Grund gab Ghasi Hamad die Weigerung der Hamas an, Verhandlungen mit der gegnerischen Fatah zu initiieren.

Wie die arabische Zeitung „A-Schark al-Awsat“ (London) berichtet, war Hamad ein großer Gegner der Ereignisse im Gazastreifen. Er ging davon aus, dass die Hamas im Zusammenhang mit der gewaltsamen Machtübernahme zahlreiche Fehler gemacht habe. Als Hanijes Sprecher diente er seit dessen Ernennung zum Regierungschef Anfang 2006. Davor war er mehrere Jahre lang Sprecher der Hamas.

Als Hamads Nachfolger ist Taher Nunu im Gespräch. Er war als Sprecher von Mahmud Sahar tätig, als dieser palästinensischer Außenminister war.

Dschihad: „Kassam-Beschuss mit Hamas koordiniert“

Unterdessen teilte der Islamische Dschihad mit, dass alle militärischen Aktivitäten im Gazastreifen mit der Hamas koordiniert würden. Dazu gehörten auch die Raketenangriffe auf israelische Ziele in der Negev-Wüste, sagte Sprecher Abu Ahmed laut dem israelischen Rundfunk. Die Gruppierung könne nicht eigenständig beschließen, den Beschuss zu beenden oder wieder aufzunehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen