Hamas-Mitglied stirbt in Schmuggeltunnel

GAZA (inn) – Ein Hamas-Vertreter ist am Sonntag beim Graben eines Tunnels ums Leben gekommen, der dem islamischen Kampf gegen Israel dienen sollte. Das teilte die Terrorgruppe mit, ohne die genaue Lage des Tunnels im Gazastreifen anzugeben.

Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet, handelt es sich bei dem Palästinenser um den 20 Jahre alten Bakar Sassar aus dem Flüchtlingslager Nusseirat. Er sei gestorben, “als er seine heilige Mission in einem unterirdischen Tunnel erfüllte”, heißt es in der Bekanntmachung der Hamas. Er habe sich mit Brüdern und Kollegen darauf vorbereitet, “das zionistische Gebilde zu erschüttern”.

Damit hat die Hamas erstmals offiziell mitgeteilt, dass eines ihrer Mitglieder ums Leben kam, während es Tunnel grub. Diese werden von Terroristen genutzt, um Waffen in den Gazastreifen zu schmuggeln oder für Angriffe nach Israel einzudringen. Am 25. Juni hatten bewaffnete Palästinenser mittels eines solchen Tunnels einen israelischen Militärposten überfallen. Sie töteten zwei Soldaten und entführten einen dritten, Gilad Schalit. Seitdem ist er in den Händen palästinensischer Terroristen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen