Hamas-Kommandeur bei “Dschihad-Mission” getötet

GAZA (inn) - Im südlichen Gazastreifen ist am frühen Mittwochmorgen ein Hamas-Kämpfer ums Leben gekommen. In einer Erklärung der radikal-islamischen Gruppe hieß es, der Mann sei während einer sogenannten "Dschihad-Mission" gestorben.

Bei dem Palästinenser handelt es sich um den 37-jährigen Jasser Sabri Radi, einen Kommandeur des bewaffneten Flügels der Gruppe. Laut der palästinensischen Nachrichtenagentur “Ma´an” machte die Hamas keine näheren Angaben zur Art der “Mission”. Aus palästinensischen Ärztekreisen hieß es jedoch, Radi sei beim Einsturz eines Schmuggeltunnels ums Leben gekommen.

Wenn terroristische Gruppen von Getöteten bei “Dschihad-Missionen” sprechen, bedeutet dies oft, dass bei der Vorbereitung von Anschlägen etwas schief ging und beispielsweise Sprengsätze beim Bau versehentlich explodierten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen