Hamas: “Kinder sollten mit Anschlägen warten bis sie groß sind”

GAZA (inn) – In den vergangenen Wochen sind im Gazastreifen mehrere Palästinenser ums Leben gekommen als sie versuchten, Anschläge in jüdischen Ortschaften zu verüben – viele von ihnen waren noch Kinder – die radikal-islamische Hamas hat Jugendliche deshalb jetzt zur Zurückhaltung aufgefordert.

Dutzende palästinensische Eltern hatten am Mittwoch dagegen protestiert, daß Terrorgruppen die Kinder zu solchen Anschlägen motivieren. Hamas-Vertreter sprachen daraufhin direkt zu Kindern und Jugendlichen und forderten diese auf, mit solchen Aktionen zu “warten, bis sie erwachsen sind und dafür trainiert wurden”. Die Kinder sollten jetzt lieber lernen, damit sie später ihre Aufgaben ordentlich erfüllen können.

Auch palästinensische Sicherheitsbeamte forderten islamische Geistliche, Lehrer und radikale Gruppen auf, Kinder davon abzuhalten bei “militärischen Operationen” mitzuhelfen, die den sicheren Tod bedeuten.

Erst am Dienstag hatten israelische Soldaten die palästinensischen Kinder Yufu Zakut (15), Ismail Abu Nada (13) und Anwar Hamduna (13) erschossen, als diese versuchten in die jüdische Ortschaft Netzarim einzudringen. Ihren Eltern hatten die Kinder erzählt, sie wollten sich nach der Schule noch mit Freunden treffen. Stattdessen machten sie sich mit selbstgebastelten Sprengkörpern und Messern auf den Weg nach Netzarim. Am Mittwoch wurden die drei beerdigt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen