Hamas hält Überreste von gefallenem Soldaten zurück

GAZA (inn) – Die radikal-islamische Hamas ist offenbar im Besitz von menschlichen Überresten eines bei einem Armee-Einsatz getöteten israelischen Soldaten. Das sagte der Mitbegründer und geistliche Führer der Terrorgruppe, Scheich Ahmed Jassin, in einem Interview mit der palästinensischen Zeitung “Al-Ajjam”.

Seitens der israelischen Armee wurden die Angaben bestätigt.

Der Soldat wurde am 27. Juli bei einem Einsatz in Gaza getötet. Ein Sonderkommando hatte das Haus des Palästinensers Adnan al-Hul durchsucht, der mitverantwortlich für die Waffenproduktion der Hamas ist. Bei der Razzia wurden vier Palästinenser in Gefechten getötet, der von Israel Gesuchte befand sich jedoch nicht in dem Gebäude.

Mitglieder der Hamas zündeten später in der Nähe der Soldaten mehrere Bomben, dabei wurde der Israeli getötet.

Wie Jassin jetzt mitteilte, habe die Hamas der Familie al-Hul erlaubt, Leichenteile des Soldaten zu behalten. Die Familie könne bei Bedarf eigenständig mit Israel in Verhandlungen treten und einen Preis für die eventuelle Übergabe aushandeln, heißt es weiter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen